DSEM in Stuttgart

03.09.2021

aus dem Judo Portal
Top-Judo im Livestream

Nach sieben Monaten Wettkampfpause im deutschen Judosport steht am kommenden Wochenende die Deutsche Einzelmeisterschaft der Senioren an. Alle Kämpfe werden im Livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen. Im Konferenz-Livestream kommentiert Mo Belmann.

Nach coronabedingter Verschiebung der DEM und anderer Wettkämpfe ist die Stuttgarter SCHARRena am Wochenende doch noch Schauplatz der Deutschen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer 2021. 306 Judoka aus ganz Deutschland haben ihre Teilnahme zugesagt und kämpfen in 14 Gewichtsklassen um Titel und Medaillen.

Livestream

Aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Bestimmungen sind pro Tag nur 476 Judofans in der Stuttgarter Scharrena erlaubt. Wer nicht live vor Ort sein kann, hat aber die Chance, die Kämpfe live auf https://sportdeutschland.tv/djb zu verfolgen.

Alle drei Matten werden übertragen und in einer zusätzlichen Konferenz kommentiert Mo Belmann die Geschehnisse auf der Matte. Top-Judo in eurem Wohnzimmer!

WJV zum vierten Mal Ausrichter

Der Württembergische Judo-Verband (WJV) ist nach 2018, 2019 und 2020 bereits zum vierten Mal Ausrichter dieser neben dem Grand Slam in Düsseldorf größten und prestigeträchtigsten Judo-Veranstaltung in Deutschland. „Wir sind froh und auch ein bisschen stolz, dass wir erneut Gastgeber der Deutschen Meisterschaft sind“, erklärt WJV-Präsident Martin Bobert (Waiblingen). Der Deutsche Judo-Bund (DJB) weiß die Qualität der von den Württembergern ausgerichteten Events jedenfalls sehr zu schätzen und vergab die Deutschen Meisterschaften der nächsten vier Jahre ebenfalls nach Stuttgart.

Dr. Clemens Maier, der neue Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart, sieht das ähnlich, ist er sich doch „sicher, dass das erfahrene Organisationsteam des WJV das Beste aus der coronabedingten Situation machen wird und die Meisterschaften wieder ein großer Erfolg werden“.

Live vor Ort

Eintrittskarten für die DEM kosten 15 Euro (Tageskarte Erwachsene ab 18 Jahren) beziehungsweise acht Euro (Tageskarte Jugendliche vier bis 17 Jahre). Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt.

Aufgrund der coronabedingten Zuschauerbeschränkung wird der Ticketverkauf in diesem Jahr komplett vom EASYTICKET SERVICE (www.easyticket.de, Telefon 0711-2555 555) abgewickelt. Es wird keine Tageskasse vor Ort geben.

Die SCHARRena Stuttgart darf, unabhängig von Impfstatus und Genesenennachweis, nur mit einem maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest betreten werden. Diese Regelung gilt für alle Veranstaltungsbesucher/innen. Die Antigen-Schnelltests können vor Ort freitags und samstags zwischen 13:00 Uhr und 18:50 Uhr vorgenommen werden. Eine Anmeldung für einen bestimmten Zeitpunkt ist erforderlich und möglich unter: https://www.terminland.eu/ctest-sports. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung ist für alle verpflichtend. Auch auf dem Sitzplatz muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden.

Weitere Informationen unter www.wjv.de/dm.htm.

Testpflicht bei DJB-Wettkaempfen

02.08.2021

Bei allen DJB-Wettkampfveranstaltungen (Gruppen- und Deutsche Meisterschaften in allen Altersklassen, Bundesliga) besteht weiterhin für alle Akkreditierten (Wettkämpfer, Trainer, Kampfrichter etc.) unabhängig von Impfstatus und Genesenennachweis eine Testpflicht.

Um eine möglichst sichere Wettkampfveranstaltung zu gewährleisten und potenzielle Gefahrenquellen im Hinblick auf das Coronavirus zu minimieren, sind folgende Regeln zu befolgen:

1. Am Wettkampftag muss ein aktueller Antigen-Schnelltest/“Buergertest“ vorgelegt werden, der fruehestens am Vortag nach 12:00 Uhr durchgeführt werden darf.

Beispiel: Wettkampf am Sonntag > Test fruehestens Samstag, 12:00 Uhr.

2. Sollte die Anreise am Vortag des Wettkampftages erfolgen (z.B. um das Wiegen am Vorabend des Wettkampftages wahrzunehmen), so muss ein weiterer aktueller Antigen-Schnelltest/“Buergertest“ vorgelegt werden, der vor der Abreise, allerdings frühestens am Vortag nach 12:00 Uhr, durchgeführt werden darf.

Beispiel: Wettkampf am Samstag, Anreise und Wiegen am Freitag > Test fruehestens Donnerstag, 12:00 Uhr

Die 1. Regel gilt auch für alle übrigen Personen, die am Wettkampftag die Halle betreten (z.B. Zuschauer), sofern nicht eine strikte Trennung (z.B. Catering-Bereich) von ihnen zu den Akkreditierten möglich ist.

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne an den Deutschen Judo-Bund (DJB) wenden: djb@judobund.de.
Quelle: Judo-Portal

DJB-Wettkämpfe in 2021

14.07.2021

Geänderte Teilnahme an DJB-Wettkämpfen für 2021

Aufgrund von Corona werden die Teilnahmebedingungen für die DJB-Wettkämpfe 2021 geändert.

Den Beschickungsmodus zu den einzelnen Wettkampfformaten findet ihr hier: https://www.judobund.de/aktuelles/detail/geaenderte-teilnahme-an-djb-wettkaempfen-fuer-2021-4717/.

Bei diesbezüglichen Fragen könnt ihr euch selbstverständlich direkt an den DJB wenden: Nana Tsimakuridze: ntsimakuridze@judobund.de / Kim Linnebacher: klinnebacher@judobund.de .

DJB-Athletenkonzept

29.06.2021

Simon Schnell präsentiert DJB-Athletikkonzept

DJB-Athletiktrainer Simon Schnell hat ein Konzept für die athletische Ausbildung von Nachwuchsjudoka entwickelt. Die wissenschaftliche Aufarbeitung in Theorie und Praxis wird auf einer Trainings-Plattform durch aussagekräftige Videos untermalt. Ab sofort frei zugänglich für jeden!

Im DJB-Athletikkonzept von Simon Schnell werden vor allem praxisorientierte Bausteine wie konkrete Trainingsmethoden und -inhalte für die verschiedenen Bereiche des Athletiktrainings vermittelt. Das Athletikkonzept richtet sich insbesondere an alle Trainer der U15, U18 und U21, welche sich mit der physischen Ausbildung ihrer Judoka befassen und diese noch weiter optimieren wollen.

Mit viel Leidenschaft und Akribie hat der DJB-Trainingsexperte ein ausführliches Konzept samt dazugehörigen Videos entwickelt. Simon Schnell zur Fertigstellung des Konzeptes:

„Ich freue mich sehr, das Athletikkonzept endlich zu veröffentlichen! Das Hauptaugenmerk während der gesamten Arbeit lag darauf, die Inhalte auf die absoluten Kernelemente zu begrenzen und diese kurz & verständlich zu vermitteln. Das Ziel ist, allen Trainern, unabhängig von ihrem Vorwissen, einen einfachen Handwerkskasten für die Gestaltung und Optimierung ihres Athletiktrainings an die Hand zu geben. Die Arbeit im Nachwuchsbereich ist absolut elementar und prägt die Athletinnen und Athleten für den Rest ihrer gesamten sportlichen Karriere (und auch darüber hinaus)“.

Das Training läuft in den Judovereinen Deutschlands langsam wieder an und die jungen Judoka kehren auf die Tatami zurück. Nutzt das DJB-Athletikkonzept von Simon Schnell, um das Training weiter zu optimieren. Bei Rückfragen könnt ihr euch direkt an ihn wenden: sschnell@judobund.de.

Judo und Olympia

10.05.2021

aus DJB-Portal:

Olympia-Website online – Alles auf einen Blick!

Die Olympia-Website des Deutschen Judo-Bundes (DJB) ist ab sofort online abrufbar. Alle relevanten Informationen und weitere spannende Inhalte zum Sportevent des Jahres auf tokio.judobund.de.

Judo, der "sanfter Weg", stammt aus Japan. Judo-Begründer Jigoro Kano wuchs in Tokio auf, studierte dort und eröffnete in Shitaya, einem Stadtteil Tokios, sein erstes Dojo. Ein geschichtsträchtiger Ort für den Judosport und die richtige Kulisse für die Olympischen Spiele in diesem Jahr.

Judo feierte im Mutterland Japan bei den Olympischen Spielen in Tokio 1964 seine olympische Premiere. Nun 57 Jahre später ist das Land der aufgehenden Sonne erneut Gastgeber der größten Sportveranstaltung der Welt.

Für die Athleten des DJB und Judofans weltweit bedeuten diese Olympischen Spiele daher etwas ganz Besonderes. Im altehrwürdigen Nippon Budōkan werden die weltbesten Judoka vom 24.-31.07.2021 um olympische Medaillen kämpfen.

Alle notwendigen Informationen und viele weitere spannende Inhalte zu unseren Athleten findet ihr ab sofort auf der Olympia-Website https://tokio.judobund.de/.

Athleten im Mittelpunkt

Neben allgemeinen Informationen zu Wettkampfterminen, der Wettkampfhalle oder der Entstehungsgeschichte des Judosports stehen vor allem die DJB-Athleten im Mittelpunkt. Alle potenziellen Olympia-Teilnehmer werden auf der Olympia-Website präsentiert. Erfolge, Lieblingstechnik, Hobbies – diese und weitere Informationen können in der Athleten-Datenbank abgerufen werden. Und mit einem Klick seid ihr direkt auf der Social-Media-Plattform der Sportler!

In der Rubrik "Judoka für Japan" werden ab sofort in regelmäßigen Abständen (Montag und Freitag) unsere Athleten vorgestellt. Ihr Weg nach Tokio im detaillierten Portrait. Los geht es mit Grand Slam Silbermedaillengewinnerin Giovanna Scoccimarro.

Zusätzlich begrüßt Mo Belmann, Judoka und Kommentator beim Grand Slam Düsseldorf, in den nächsten Wochen immer mittwochs und/oder donnerstags ab 18 Uhr über Instagram-Live einen Top-Athlet im „Tokyo Talk“. Theresa Stoll, Igor Wandtke und Co sprechen über Leistungssport, ihre innere Motivation und den Weg an die Weltspitze im Judo! Zu sehen auf https://www.instagram.com/judo_germany/. Im Re-Live wird das Gespräch am nächsten Tag auf Facebook und auf der Olympia-Website zur Verfügung gestellt.

Auf der neuen Social Wall werden die Instagram- und Facebook-Beiträge der Olympia-Athleten auf einen Blick dargestellt und jeder Judointeressierte kann so ihren Weg nach Tokio über Social Media verfolgen.

Presse-Service

In der Rubrik „Medien“ sind für dpa, SID und die gesamte Presse-Landschaft alle relevanten Informationen zusammengefasst. Zudem werden nach dem Fotoshooting mit den Olympia-Kandidaten Fotos für die Pressearbeit zur Verfügung gestellt.

Die neue Olympia-Website des DJB wird in den kommenden Monaten stetig wachsen und keinen Stillstand erleben. Judoka, Sportinteressierte und Medien können sich auf regelmäßige neue Inhalte und Mitmach-Aktionen im Rahmen der Olympischen Spielen in Tokio freuen!

Schaut auf https://tokio.judobund.de/ vorbei!

DJB-Athletendaten

15.04.2021

Neue Athletendatenbank online!
(aus Judo-Portal des DJB)

Der Deutsche Judo-Bund (DJB) praesentiert seine Judoka in neuem Licht. In der Athletendatenbank werden die groessten Erfolge, die Wettkaempfe-Historie und spannende Fakten über unsere Athleten dargestellt. Alles auf einen Blick!

Wie viele Grand Slam-Medaillen hat Dominic Ressel schon gewonnen? Wie oft stand Theresa Stoll bei Europameisterschaften auf dem Podium? Welche Technik bevorzugt Igor Wandtke? Und welche Athletinnen backen für ihr Leben gern? All diese Fragen werden mit Hilfe der Athletendatenbank beantwortet. Ein detaillierter Einblick in das sportliche und private Leben unserer Top-Judoka! Und wem das nicht reicht, der kann unseren Sportlern mit einem Klick auf Facebook und Co folgen.

Gemeinsam mit unserem Partner DokuMe wurde die Athletendatenbank in modernem Look umgesetzt und erfuellt eine wichtige Funktion im Hinblick auf die Darstellung unserer Athleten. Auf der Verbands-Website werden die DJB-Judoka (Olympia, Perspektiv- und Ergaenzungskader) in Zukunft prominent im Topsport-Bereich unter der Rubrik „Athleten“ geführt und zusätzlich in weiteren Website-Bereichen integriert. So hat man von vielen Rubriken aus (Aktuelles, Termine) einen direkten Zugriff auf unsere Athleten!

In den kommenden Wochen erfolgen weitere Anpassungen und Erweiterungen, um die User-Experience und den Mehrwert für Judoka, Medien und Sportinteressierte noch weiter zu steigern.

https://www.judobund.de/topsport/djb-athleten/

Judo im Lockdown

06.01.2021

Der Deutsche Judo-Bund macht
digitale Angebote für die Judo-Jugend

Der Lockdown hat weiterhin Bestand und die Maßnahmen der Regierung werden nun sogar verschaerft. Die Judo-Jugend bietet daher auch im neuen Jahr attraktive Jugend-Workshops digital an. Das Angebot ist kostenlos, kann online wahrgenommen werden und die jungen Teilnehmer können ihre Lizenzen verlaengern.

Ihr wollt den Lockdown nutzen, um euch weiterzubilden? Die DJB-Jugend führt ab Ende Januar für Judoka zwischen 15 und 27 Jahren ihre Workshop-Reihe mit spannenden Themen fort. Die kostenlosen Workshops werden online über WebEx angeboten und dauern ca. drei Stunden.

Schon am 30.01.2021 werden euch die Juniorteam-Veteranen Lisa Binner und Peter Wiese das Thema „Junges Engagement“ naeherbringen und spannende Einblicke gewähren. Im zweiten Teil dieser Reihe werden euch die Experten nach den Grundlagen des jungen Engagements anhand von Best-Practice-Beispielen einen Eindruck vermitteln, was alles moeglich ist mit Kreativität und Engagement.

Eine Uebersicht der kommenden Workshops und ihrer Inhalte kann man der DJB-Homepage entnehmen, die z.B. ueber "Links" der JCO-Homepage erreichbar ist.

DJB und Lockdown

04.11.2020

vom Judo Portal des DJB:
Wissenswertes zum November-Lockdown

Auf der DJB-Website ist im Bereich der Corona-News ein direkter Link zum DOSB und seinen Corona-Informationen hinterlegt. Hier werden alle relevanten Inhalte für die Sportverbände und Vereine in Deutschland gesammelt und übersichtlich dargestellt. Hier ein Überblick zur aktuellen Lage.

Corona-Informationen

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist die Institution des Sports, die mit der Bundesregierung und den zuständigen Personen über den Wiederbeginn des Sports in Deutschland, die Übergangs-Regeln und alle relevanten Punkte verhandelt.

Neben Positionspapieren, Handlungsempfehlungen für Vereine oder diversen Informationen zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld bei gemeinnützigen Organisationen sowie der Unterstützung bei der Beantragung der BMWI Überbrückungshilfe, ist dort beispielsweise auch das DOSB Hygienekonzept für nationalen Wettkampf und Spielbetrieb zu finden.

Auf der DJB-Website findet ihr den Bereich „DOSB-News“ prominent platziert in den Corona-News:

November-Lockdown – Unterschiedliche Umsetzung

Der November hat begonnen und damit auch der Teil-Lockdown für viele Bereiche unseres Lebens inklusive des für uns so wichtigen Sportbetriebs in all seinen Facetten. Das ist für viele ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierte in den Vereinen und Verbänden, für unzählige Vereinsmitglieder und Übungsleiter*innen und insbesondere für Kinder- und Jugendliche ein harter Rückschlag und in der pauschalen Anwendung nur bedingt bzw. schwer nachzuvollziehen.

Geübte Praxis ist seit Beginn der Pandemie aber auch, dass selbst die als bundesweit proklamierten Entscheidungen durch Ausprägungen in den jeweiligen Landesverordnungen auf der Länderebene zu unterschiedlichen Ergebnissen in der Praxis vor Ort führen: So ist in Berlin Training von Kindern bis zwölf Jahre mit zehn Sportler*innen und mit Übungsleiter*in zugelassen. Mecklenburg-Vorpommern geht noch einen Schritt weiter und erweitert die Altersgrenze für Trainingsaktivitäten für alle Jugendlichen bis 18 Jahre und in Baden-Württemberg bleibt z.B. der Rehasport gestattet.

Selbst bei der Ausnahmeregelung zur Zulassung des Individualsports unterscheiden sich die Auslegungen der Bundesländer: Während in Nordrhein-Westfalen und Hamburg die Zulassung nur für Freiluftsportanlagen gilt, ist Individualsport in den meisten sonstigen Bundesländern auch in gedeckten Sportstätten möglich.

Neben diesen kleinen Lichtblicken an der Basis ist es zudem gelungen, die Ausnahmen für Spitzensportler*innen bundesweit zu erhalten. Nicht nur Profisportler*innen, sondern auch die meisten Kaderathlet*innen dürfen mit Hygiene-Konzepten somit hoffentlich weiter unter professionellen Rahmenbedingungen trainieren, damit der nun verordnete November-Lockdown den mittel- und langfristigen Leistungsaufbau dieser Topathlet*innen nicht allzu sehr gefährdet.

Einen Überblick über die aktuellen Landesverordnungen gibt es hier.

Kämpfen für den Wiedereinstieg in den Sport

Der DOSB und seine Sportverbände werden die Lockdown-Phase weiterhin intensiv beobachten. Im Sinne der Mitglieder und den dahinterstehenden Sportler*innen wird der DOSB weiter seine Argumente für die Wieder-Zulassung des Sportbetriebs schärfen und sich auch intensiv für diese einsetzen.

Der DOSB ist überzeugt davon, dass die im Frühjahr entwickelten Leitplanken sowie das DOSB-Hygienekonzept einen wertvollen Beitrag zu einem zeitnahen und verantwortungsbewussten Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben leisten werden.

Neue DJB-Spitze

09.11.2019

Auszug aus dem HP-Artikel des DJB vom 09.11.2019:
Daniel Keller und Norbert Specker wurden für das Amt des DJB-Präsidenten vorgeschlagen und stellten sich zur Wahl. In geheimer Abstimmung wurde Daniel Keller mit 30 Stimmen zum neuen DJB-Präsidenten gewählt. Norbert Specker erhielt 28 Stimmen. Zu Vizepräsidenten wurden gewählt:

Vizepräsident Verbandsentwicklung: Andreas Kleegräfe
Vizepräsident Breitensport: Carl Eschenauer
Vizepräsident Finanzen: Thomas Schynol
Vizepräsident Leistungssport: Egbert von Horn
Vizepräsidentin Medien/Öffentlichkeitsarbeit: Renate Goschin

Das Präsidium wird ergänzt durch die Vertreter der Jugend und der Athleten.

Drouet-Gedächtnis-Pokalturnier in Wemmetsweiler

02.06.2019

An diesem Einzelturnier mit Mannschaftswertung pro Altersklasse für die maennliche Jugend war der JCO in allen vier Gruppen vertreten. Erfreulich die Resultate - bei 87 Startern:

U 9 (Jg. 2011 bis 2013):
Pool 3: Platz 2 fuer Leon Schulte

U 12 (Jg. 2008 bis 2010):
- 32 kg: Platz 1 fuer Max Oesterwind
- 40 kg: Platz 2 fuer Fabian Schnur
+ 40 kg: Platz 3 fuer Nils Friedlein

Zusaetzlich Platz 3 in der Mannschaftswertung!

U 15 (Jg. 2005 - 2007):
+ 60 kg: Platz 1 fuer Tim Montnacher

U 18 (Jg. 2002 bis 2004):
- 66 kg: Platz 3 fuer Noah Propson
+ 73 kg: Platz 2 fuer Nils Schaefer

Die betreuenden Trainer Lisa und Robert Morsch sowie Hermann Schmidt aeusserten sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schuetzlinge. Und auch ein Lob allen Teilnehmern vom ganzen Verein!

Internat. Ursarpharm-Cup Saarbücken

05.05.2019

04. und 05.05.2019

An diesem Grossturnier der maennlichen und weiblichen Altersgruppen U 9, U 11, U 13 (Samstag) sowie U 15, U 18 und Aktiven (Sonntag) starteten in der Sporthalle Brebach auch Oberthaler Judoka.

Auf dem "Treppchen" präsentierten sich schliesslich:

U 13 - Max Oesterwind Platz 2 (- 31 kg)
U 15 - Tim Montnacher Platz 2 (+ 60 kg)

Fuer beide wurde erst im Finalkampf gegen sie entschieden. Gratulation vom Verein und insbesondere von ihrer Trainerin Lisa Morsch!

Osterhasenturnier 2019 der SG Schmelz

14.04.2019

Zu dem Turnier am Palmsonntag hatte die SG Schmelz die Jungen und Mädchen der Jahrgaenge 2008 und juenger eingeladen. Starten durften nur Jung-Judoka bis einschliesslich Gelbgurt.

Auch der JC Oberthal trat zum Kraeftemessen an - eine gut besuchte Veranstaltung, ein volles Haus und 129 Kinder am Start.

Folgende Ergebnisse verbuchten die Oberthaler:

Pool 2: Platz 3 an Michel Scheid
Pool 6: Platz 3 an Klara Samuel
Pool 7: Platz 2 an Leon Schulte
Pool 8: Platz 3 an Justus Schneider
Pool 9: Platz 2 an Hadi Weber
Pool 12: Platz 3 an Niclas Born
Pool 14: Platz 3 an Gian-Luca Neersen

Schoko-Osterhasen und Urkunden waren Lohn für die Anstrengungen und Mühen. Allen TeilnehmerInnen ein Lob und Gratulation vom Verein!

Als Senkrechtstarter erwies sich Hadi Weber, der bei seiner ersten Turnierteilnahme dann nach 3 Siegen in Folge nur dem spaeteren Erstplatzierten unterlag, aehnlich wie Leon Schulte.

An diesem Turnier kamen auch die Oberthaler Jugend-Kampfrichter Tim Montnacher und Vincent Theis zum Einsatz und bilden mit dem Kampfrichter Lukas Theis ein gutes JCO-Trio.

Uchtelfanger Gesundheitspokal und Vorausschau

24.03.2019

Der Judo-Club 'Don Bosco' Uchtelfangen war Veranstalter dieses sonntaeglichen Kraeftemessens in den Altersklassen U 10 (Jahrgaenge 2010 & 2011). U 12 (2008 & 2009) sowie U 15 (2005 bis 2007) maennlich und weiblich. Rund 250 StarterInnen waren gemeldet, die sich aus dem Saar-Lor-Lux-Raum und anderen Bundeslaendern rekrutierten.

Auch der JC Oberthal war mit 9 Jungjudokas dabei. Und die 'Asse' stachen!
U 10:
Pool 2: Michel Scheid - Platz 3
Pool 4: Leon Schulte - Platz 1
Pool 8: Maren Heidinger - Platz 3
U 12:
Pool 3: Max Oesterwind - Platz 1
Pool 11: Fabian Schnur - Platz 3
Pool 14: Nils Friedlein - Platz 3
U 15:
- 37 kg: Jannis Linnenbach - Platz 3
- 55 kg: Samuel Schmidt - Platz 3
- 66 kg: Tim Montnacher - Platz 1

Mit Urkunde, Medaille bzw. Pokal (Platz 1) wurden die Sportler geehrt.
Die Betreuenden Lisa & Robert Morsch waren zufrieden mit den gezeigten Leistungen und lobten den Mut zur Turnier-Teilnahme.